• Affiliate-Marketing

    Das Affiliate-Marketing begann in den frühen 90er Jahren, als Unternehmen und Website-Besitzer das Potential davon erkannten, im wachsenden Internet Geld zu verdienen. Ihre Pläne wurden verwirklicht und dank des Affiliate-Marketings erfreuen sich heute viele hoher Einnahmen aus Webshops und Werbeseiten im Internet. Wissen Sie nicht, wie Affiliate-Marketing funktioniert? Bewahren Sie die Ruhe - hier ist eine kurze Erklärung.

  • Leistungsbasiert

    Affiliate-Marketing ist eine leistungsbasierte Form von digitalem Marketing, bei der ein Werbekunde Vertriebspartner dafür belohnt, dass sie Besucher und Kunden auf seine Website lenken. Um die Übersicht zu behalten, müssen sowohl der Werbekunde als auch der Vertriebspartner bei einem Affiliate-Netzwerk wie Double.net registriert sein.

  • Herausgeber

    Herausgeber sind Unternehmen und Einzelpersonen, die das Internet benutzen, um für Unternehmen und Produkte zu werben. Dies kann anhand mehrerer verschiedener Arten von Kanälen wie z. B. Websites, Blogs, sozialen Medien, E-Mails, Preisvergleichsseiten und Suchmaschinen erfolgen. Ein Herausgeber kann sich registrieren und mehrere verschiedene Arten von Kanälen auf seinem Konto bei Double.net benutzen.

  • Kommission

    Herausgebern wird für ihre Arbeit vom Werbetreibenden eine Provision bezahlt. Es existieren vier Arten von Provisionsmodellen. Welches Modell angeboten wird, hängt von der Aktion ab, für die der Werbetreibende bereit ist zu zahlen. Die vier Provisionsmodelle bei Double.net sind: CPM (pro Werbeanzeige), CPC (pro Klick), CPL (pro Kundenkontakt) und CPS (pro Verkauf). CPS kann ein fester Betrag oder ein prozentualer Anteil des Auftragswertes im Webshop sein.

  • Kosten/Gewinne pro Klick

    Um Provisionsmodelle zu vergleichen und zu berechnen, wie viel ein Herausgeber pro Klick verdient (unabhängig vom Provisionsmodell), können Sie EPC berechnen (Earnings per Click). Wenn ein Werbetreibender zum Beispiel 10 € Provision pro Verkauf anbietet und es durchschnittlich 50 Klicks erfordert, damit ein Verkauf zustande kommt, beträgt das EPC 0,2 € (10/50). Das heißt, dass die Provision dieselbe sein wird, wenn der Werbetreibende 2 € pro Klick anbietet.

  • Werbungen und Tracking

  • In der Praxis funktioniert Affiliate-Marketing auf folgende Art und Weise. Der Herausgeber setzt Werbungen auf seine Website oder seinen Kanal, indem er den Werbecode in das HTML-Format einfügt. Dieser Code kann auf Double.net wiedergefunden werden und jede einzelne Werbung hat einen spezifischen Code. Wenn der Kunde auf die Werbung klickt, wird ein Cookie auf seinem Computer gespeichert. Das Cookie verfolgt, von welchem Kanal der Besucher gekommen ist. Wenn der Werbetreibende pro Klick zahlt, ist keine weitere Aktion nötig, um die Provision zu erhalten. Wenn der Werbetreibende jedoch Provision pro Kauf zahlt, muss ein Kauf getätigt werden. Ein Auftragscode auf der Bestätigungsseite des Webshops verfolgt den Kauf. In vielen Fällen verfolgt der Auftragscode auch den Auftragswert. Dies erlaubt Double.net nachzuverfolgen, welcher Herausgeber das Recht auf die Provision hat, und den zu zahlenden Provisionsbetrag nachzuverfolgen.

  • Zusammenfassung

    Der große Vorteil von Affiliate-Marketing ist, dass der Werbetreibende seine Mitteilung auf Websites mit der richtigen Zielgruppe verbreiten kann. Die Kosten sind proportional dazu, wie Internet-Werbung in Wirklichkeit funktioniert. Außerdem kann man mit Tausenden von Websites zusammenarbeiten, ohne Zeit für die Verwaltung verwenden zu müssen. Die Methode ist eine perfekte Ergänzung zur Suchmaschinenwerbung (SEO und SEM), wo Werbungen und organische Ergebnisse immer unter der Konkurrenz angezeigt werden. Mit Affiliate-Marketing erscheinen Werbungen oft allein in ihrer Branche auf Websites, wo die Zielgruppe sich herumtreibt. Auf diese Weise können Sie sogar jene erreichen, die spontane Käufe tätigen. Affiliate-Marketing ist auch messbar. Es ist also eine sehr einfache Aufgabe, ein Kampagnenbudget zu schaffen.